dirko.net

Über dirko.net

dirko.net ist ein Fotoblog.

Das heißt, dass hier in unregelmäßigen Abständen kleine Beiträge über Erlebnisse und Ähnliches stehen, die jeweils mit einem oder mehreren Fotos versehen sind.

Die Technik

Das Blog

Als Blog-Script verwendete ich bis Oktober 2009 Wordpress (seit 08.04.06 in der Version 2) mit dem Theme Minima Plus von Theron Parlin (basierend auf dem Blogger-Template Minima von Douglas Bowman).

Im Oktober 2009 habe ich dann nach zwei Jahren endlich einmal die Wordpress-Version aktualisiert – ein Wunder, dass in der Zeit keiner die vielen Sicherheitslücken ausgenutzt hat. Damit wurden viele Plugins überflüssig und ich musste ein neues Theme suchen, sodass die zufällige Header-Grafik jetzt gewichen ist. Tschüß, Panda, Sonne und See!

Seit November 2010 läuft dirko.net jetzt auf meinem eigenen vServer, mehr Platz zum Herumspielen!

Im April 2013 war es dann endlich einmal Zeit für ein komplettes Neuaufsetzen der Wordpress-Installation nach 3002 Tagen. Einiges funktioniert nun endlich besser als zuvor oder sogar überhaupt, was bisher auf Grund von Datenbank-Altlasten nicht möglich war. Außerdem wurde angefangen, die alte Galerie in Wordpress zu migrieren.

Nach über 11 Jahren mit Wordpress war es dann im April 2016 Zeit, mal wieder etwas Neues zu wagen – was sich auf Grund unterschiedlicher anderer Verpflichtungen nur bis September 2016 hinzog. Wenn der Inhalt schon so statisch ist wie in den letzten Jahren, kann auch die Webseite an sich statisch sein, deshalb wurde dirko.net auf Pelican umgestellt. Sicherer ist es als statische Seite sicherlich, schneller vielleicht auch.

Das Kamera-Equipment

Ich fotografiere derzeit ausschließlich digital. Einige der älteren Fotos sind mit einer DC3320 entstanden, zwischendurch kamen eine HP Photosmart C945 und eine Konica-Minolta DiMAGE A1 zum Einsatz. Seit Mitte 2007 fotografiere ich mit einer Canon EOS 400D mit folgendem Zubehör:

  • Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 Standard-Kit-Objektiv
  • Tamron AF70-300mm F/4-5.6 Di LD Macro Zoom
  • Canon EF 50mm 1:1.8 II
  • UV-Filter für die Objektive
  • Pol-Filter 58mm
  • UV-Filter 58mm 760nm
  • 52-58-Stepup-Adapter, um die 58mm-Filter auch am 52mm-Objektiv
    nutzen zu können
  • Retro-Adapter 52mm, Retro-Adapter 58mm, Retro-Adapter 62mm
  • Holux M-241 GPS-Logger (auch praktisch zum Geocachen)
  • diverse billige externe Blitzgeräte

Software

Nach langem Sparen und der Preisreduktion durch Apple setzte ich ein paar Jahre lang Aperture ein, nachdem iPhoto der Datenbank mit über 80000 Fotos nicht mehr gewachsen war. Inzwischen bin ich weitestgehend auf Adobe Lightroom umgestiegen.

Für die Panoramas verwende ich meist Hugin, für die HDRs luminance.